Kiellauf 2018 - TSV Kronshagen – Turn- und Sportverein von 1924 e.V.
10.09.2018 | Leichtathletik News

Kiellauf 2018

Bei bestem Läuferwetter fand am vergangen Sonntag der Kiellauf bereits in seiner 31. Auflage statt. Der TSV Kronshagen war dabei in mehrfacher Hinsicht aktiv. Zahlreiche freiwillige Helfer des Vereins halfen hinter den Kulissen fleißig als Streckenposten, Führungsfahrräder oder an den Getränkeständen mit und trugen zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung bei.
Vor heimischem Publikum ließen es sich einige Läuferinnen und Läufer aber auch nicht entgehen selbst zu starten. Den Anfang machten die Brüder Jakob und Dominik Blasel über den 5,3km langen Schülerlauf. Jakob wurde Zweiter in 19:25min, sein kleiner Bruder Dominik 20. in 21:55min.
Nele Wellbrock erzielte ebenfalls einen guten zweiten Platz in 21:05min im weiblichen Teilnehmerfeld des Schülerlaufs. Ihr folgten ihre Vereinskolleginnen Mareike Lützow in 22:04min (4. Platz), Merle Steinmetz in 23:50min (8. Platz) und Sophia Dellien in 25:11min (18. Platz).
Im gleichzeitig ausgetragenen Kurz- und Firmenlauf starteten die aus der Kieler Sprintszene bekannten Lasse Ballke und Nina Lange. Lasse wurde in 20:21min Zehnter, Nina in 25:08min Dreizehnte.
Über den 10,4km langen Volkslauf bahnte sich im Vorfeld ein spannendes Duell zwischen Steffen Uliczka und Lars Schwalm an, welches Steffen in 32:44min als Gesamtsieger für sich entscheiden konnte. Lars folgte ihm in 33:03min. Auf den Plätzen vier, fünf und sechs folgten Tade Kohn in 34:54min, Gerrit Kröger in 35:01min und Mansor Farah in 36:16min. Falko Vehling wurde Achter in 37:25min; Lars Meinert knapp dahinter Neunter in 37:38min. In den Top 10 des Volkslaufes lagen somit sieben Athleten des TSV Kronshagen. Im Frauenfeld sicherte sich Corinna Beck in schnellen 41:04min den zweiten Platz.
Auf der Halbmarathon-Distanz wurde der bald für ein Jahr nach Kenia auswandernde Beek Hadler in 1:15:14h gesamt neunter. Vor ihm lagen 7 Kenianer, mit denen er dann bald zusammen trainieren kann. Yannick von Soosten folgte Beek in 1:15:54h als Zehnter. Er nutzte den Halbmarathon als guten Trainingslauf für den im Oktober anstehenden Lübeck-Marathon. Maya Rehberg wurde in einem stark besetzen Frauenfeld in 1:18:02h sechste Frau. Als einzige deutsche Frau lag Jessika Ehlers vor ihr auf Platz 3. Auf den Plätzen eins, zwei, vier und fünf lagen jeweils kenianische Läuferinnen.

Die ausführlichen Ergebnise finden sich hier: https://www.davengo.com/event/result/59b3d25799326604cc868774/

Unsere Mitgliedschaften