Erfolgreiches Abschneiden bei den Landesmeisterschaften 10km Straße - TSV Kronshagen – Turn- und Sportverein von 1924 e.V.
16.04.2018 | Leichtathletik News

Erfolgreiches Abschneiden bei den Landesmeisterschaften 10km Straße

Für die Läuferinnen und Läufer der SG TSV Kronshagen/Kieler TB waren die Landesmeisterschaften im Straßenlauf quasi ein Heimspiel. Windstille und Temperaturen um die 10 °C boten den Aktiven gute äußere Bedingungen auf dem 5 km Rundkurs.

Bei den Männern war nach der Absage des Flensburgers Pascal Detlefs (Vorjahresdritter) der Weg frei für ein sehr erfolgreiches Abschneiden der SG. Erwartungsgemäß bildete sich kurz nach dem Start eine 6-köpfige Spitzengruppe um den favorisierten Steffen Uliczka. Mit dabei waren Simon Bäcker (Vorjahreszweiter), Mansor Farah, Vilmos Tomaschewski, Lars Schwalm (alle SG) sowie der noch der Jugendklasse angehörende Debesom Tesfamariam (LG Flensburg). Dahinter lag eine Verfolgergruppe mit Tade Kohn und Yannik von Soosten von der SG.

Nach der Hälfte der Strecke und 15:48 min war die Spitzengruppe noch fast komplett zusammen. Lediglich der jugendliche Flensburger war etwas zurückgefallen. Der Abstand der Verfolgergruppe auf Tesfamariam betrug knapp 80 Meter. Ab Kilometer 6 fiel die Spitzengruppe nach und nach auseinander. Zunächst musste Mansor Farah abreißen lassen, etwas später fiel auch Simon Bäcker zurück. Bis Kilometer 9 lagen Steffen Uliczka, Lars Schwalm und Vilmos Tomaschewski noch eng beieinander. Dann zog Steffen den Spurt an, Lars Schwalm konnte ebenfalls noch zulegen, während Vilmos Tomaschewski das Tempo lediglich halten konnte. Mit einem sehr schnellen letzten Kilometer von 2:53 lief Steffen Uliczka am Ende in 31:34 min noch einen klaren Sieg heraus. Dahinter folgten Lars Schwalm (31:49) und Vilmos Tomaschewski (31:55). Steffen wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht, Lars und Vilmos bestätigten ihre starken Zeiten vom Paderborner Osterlauf. Hinter dem SG-Trio kamen mit etwas Abstand Mansor Farah (32:23) und Simon Bäcker (32:28), zwei weitere Läufer aus der Trainingsgruppe von Andreas Fuchs ins Ziel. Für Mansor bedeutete dies eine neue persönliche Bestleistung über die 10km. Simon ist nach seiner langen krankheitsbedingten Trainingspause noch nicht in der Verfassung vom letzten Jahr. Das Gleiche gilt für Yannik von Soosten, der in 33:00 min auf den 6. Platz kam. In der Mannschaftswertung sicherten sich die Männer folglich den ersten und den zweiten Platz. Ein starkes Rennen zeigte ebenfalls SG Athlet Henning Liß, der die Altersklasse M40 nach längerer Wettkampfpause mit 34:26min gewinnen konnte. Zusammen mit Lars Meinert und Jan-Florian Kröger belegte er den 4. Platz in der Teamwertung hinter dem Borener SV auf Platz 3.

In der Jugend wurde es noch richtig spannend. Tefamariam hatte hier durchaus die Favoritenrolle, holte er sich doch im Dezember mit einer starken Leistung den Landesmeistertitel im Crosslauf. Außerdem zeigte er sich über 5 km beim Flensburger Stadtlauf mit 15:45 in guter Verfassung. Bei Kilometer 7 war Tade Kohn fast dran am Flensburger. Bis Kilometer 9 liefen die beiden zusammen. Auf dem letzten Kilometer setzte sich Tade, der noch über einige Kraftreserven verfügte, ab. Mit 32:53 min und fünf Sekunden Vorsprung vor Tefamariam holte er sich den Landesmeistertitel in der U20 und verbesserte seine persönliche Bestzeit um 1:20 min.

Bei den Frauen machte Corinna Beck ein gutes Rennen und wurde Vierte in einer neuen persönlichen Bestzeit von 40:42. Die Seniorinnen Christine Dörscher (41:50), Heidi Wehrmann (42:47) und Verena Becker (45:42) waren natürlich auch am Start und zeigten sich vom Halbmarathon eine Woche zuvor gut erholt. In der Mannschaftswertung kam das Frauenteam auf den 2. Platz hinter dem TSV Klausdorf.

Nele Wellbrock und Mareike Lützow gehören der Jugendklasse an und haben noch nicht viel Erfahrung auf dieser langen Strecke. Nele verbesserte sich auf ordentliche 43:44 min, wurde aber nicht Landesmeisterin, weil es in der AK U20 nur zwei Starterinnen gab. Mareike Lützow, die zuletzt sehr gute Trainingsleistungen zeigte, war als Asthmatikerin durch die feuchte kühle Luft stark gehandicapt und konnte ihr Leistungsvermögen nicht zeigen. Sie wurde in 44:56 min Dritte der AK U18.

Mit vielen Landesmeistertiteln und schnellen Zeiten und viel Motivation für die nächsten Wochen wurde der praktischerweise kurze Nachhauseweg angetreten. In wenigen Wochen stehen auch für die Mittelstreckler die ersten Wettkämpfe der Saison an. Schon am 28.04. findet die Bahneröffnung auf dem UNI-Sportplatz statt mit den integrierten Landesmeisterschaften über 10.000m auf der Bahn.

Unsere Mitgliedschaften