"Bronze" bei den Norddeutschen - TSV Kronshagen – Turn- und Sportverein von 1924 e.V.
15.05.2019 | Basketball News | Junioren

"Bronze" bei den Norddeutschen

Chapeau, couragierte U16-Basketballer vom TSV Kronshagen schnupperten sogar ein wenig an der absoluten Sensation! Aber auch so sorgte der Nachwuchs des Zweitregionalligisten bei den "Norddeutschen" mächtig für Furore. Erst im Halbfinale war Schluss für den Underdog aus Schleswig-Holstein - hier verwehrte der Bramfelder SV den Gastgebern mit 64:50 den keineswegs utopischen Einzug ins Endspiel um den Nordtitel.

von Jürgen Schinke, Kieler Nachrichten

"Es war ein toller Abschluss für die Jungs. In der famosen Saison fuhr das Team bereits die Landesmeisterschaft ein, der Halbfinaleinzug um die Norddeutsche ist als riesiger Erfolg zu bewerten. Wir können darauf sehr stolz sein, haben zudem viele wertvolle Erfahrungen sammeln können", fasste Coach Mathias Töpfer den blendenden Auftritt seiner Schützlinge zusammen.

Bereits im Auftaktmatch zerstörte der Außenseiter aus Schleswig-Holstein die Ambitionen hochgehandelter Youngster von BBL-Vertreter BG 74 Göttingen (68:54), die zweifellos zum engeren Favoritenkreis des Turniers zählten. Bei der Endrunde im Gymnasium Kronshagen machten sich neben dem ausrichtenden TSVK weitere Aspiranten aus Niedersachsen, Hamburg, Berlin und Mecklenburg/Vorpommern Hoffnungen auf die Krone der besten U16-Mannschaften im Norden.

Gegen TuS Lichterfelde fanden die TSVK Baskets im zweiten Gruppenspiel nur holprig ins Match, nachlässige Verteidigung und übertriebene Einzelaktionen spielten den Berlinern früh in die Karten, die nach dem ersten Viertel bereits mit 22:8 in Front lagen. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Kronshagener gewaltig Fahrt auf und holten den Rückstand durch Teamgeist und treffsichere Aktionen fast auf (40:44). In der umkämpften Crunchtime verfehlten entscheidende Würfe ihr Ziel, "TuSLi" setzte sich so wieder leicht ab und gewann letztlich verdient mit 56:47.

Das Ensemble aus der Bundeshauptstadt bestätigte anschließend auch beim 86:58-Endspielsieg gegen Bramfeld seine Klasse und reist nun zum Final 4 im DBB Pokal am 25. und 26. Mai – hier trifft der neue Nordmeister auf FC Bayern München, BBU 01 Ulm und Südwest Baskets Wuppertal.

"Letztlich fehlen jeweils um die zehn Punkte gegen Lichterfelde und Bramfeld für die riesige Sensation, die in den letzten Jahrzehnten noch kein Schleswig-Holsteiner Team geschafft hat. Für viele Jungs geht es nächste Saison in der JBBL beim Kooperationspartner Baltic Sea Lions weiter", warf Kronshagens zufriedener Jugend-Koordinator Töpfer nach dem Ausscheiden im Halbfinale bereits eine Blick in die nahe Zukunft.

Unsere Mitgliedschaften