Landesmeisterschaften - TSV Kronshagen – Turn- und Sportverein von 1924 e.V.
22.06.2019 | Leichtathletik News | Allgemein

Landesmeisterschaften

Bei den Landesmeisterschaften in Hamburg herrschten endlich einmal Topbedingungen, nachdem die Sportler bei vielen Wettkämpfen vorher häufig sehr widrige Bedingungen vorfanden.

Am ersten Tag der diesjährigen Landemeisterschaften der Erwachsenen konnten die Athleten unseres Vereines glänzen. Mit 4 x Gold, 2 x Silber und 2x Bronze sowie vielen weiteren Top 8-Platzierungen kehrten unsere Sportler aus Hamburg zurück.

Das erste Gold ging gleich zu Beginn der Veranstaltung an Folke Woch. Im Speerwurf sicherte sie sich mit 38,62 m den Landesmeistertitel.

Über die 100m gelang es Melina Mattern in den Endlauf zu kommen. Dort steigerte sie ihre Vorlaufzeit von 12,98 sec und wurde in neuer Saisonbestleistung von 12,92 sec 8te. Nina Lange schaffte mit ihrer Vorlaufzeit von 13,10 sec leider nicht den Sprung in den Endlauf.

Bei den Männern lief Lasse Balke im Vorlauf 11,56 sec und qualifizierte sich für das B-Finale, wo er in 11,48 sec eine neue Bestzeit aufstellte. Stephan Glage lieferte trotz deutlichem Trainingsrückstand mit 12,10 sec eine zufriedenstellende Zeit ab.

Über die 1500m setzte sich Nicole Adler in 4:44,72 min vor ihrer Zwillingsschwester Christin (4:51,72 min) durch und gewann Gold. Nele Wellbrock und Mareike Lützow landeten in dem Rennen auf Platz 5 und 6.

Zwar keine Medaillen gab es für unsere fünf 400m Läufer. Doch mit den Plätzen 4,5,6,8 und 9 bei 22 Startern kann man dennoch zufrieden sein. Als Sieger des zweiten Laufes steigerte Paul Raschdorf seine Bestzeit auf 50,84 sec. und wurde in der Endabrechnung Sechster. Seine Mannschaftskollegen Luca Hey (50,53 sec, PB) und Frederik Bogya (50,67 sec) landeten knapp vor ihm. Verpassten das Podest als Vierter und Fünfter knapp. Leo Ubben (51,55 sec) und Linus Berszuck (52,03 sec) mussten auf den letzten Metern des schnellen 3. Laufes etwas abreißen lassen und kam somit in der Endabrechnung auf die Plätze 8 und 9.

Bei den Frauen wurde Berit Mues in neuer Bestleistung von 60,35 sec Fünfte.

Leider fiel direkt vor den Staffeln die elektronische Zeitmessung aus. Dies hatte zur Folge, dass nach 30 Minuten Verzögerung die gute alte Stoppuhr herausgeholt wurde und damit die Läufe gestoppt worden.

Trotz der Pause lieferten unsere Staffeln ein tolles Rennen ab und konnten sich jeweils mit einer Medaille belohnen. Zunächst holte sich die Frauenstaffel in der Besetzung Nina Lange, Melina Mattern, Tinka Krüger und Folke Woch in 50,3 sec die Silbermedaille. Mit etwas flüssigeren Wechseln ist hier definitiv eine Zeit unter 50 sec drin.  Ebenfalls bestens motiviert ging die Männerstaffel in der Besetzung Lasse Balke, Luca Hey, Paul Raschdorf und Stephan Glage an den Start. Sie wollten dieses Mal unbedingt ins Ziel kommen und sich keinen Fehler leisten.  In einem extrem spannenden und engen Zieleinlauf sprang letztendlichin 44,2 sec der dritte Platz heraus. Nur 0,1 sec hinter Flensburg und 0,1 sec vor der LAV Hamburg-Nord.  Auch hier kann noch etwas an den Wechseln gefeilt werden.

Zum Abschluss des Tages machten sich bei noch immer warmen Bedingungen die 5000m Läufer auf ihre Runden. In einem schnellen und spannenden Rennen sorgte Vilmos Tomaschweski sehr lange für konstant schnelle Runden mit Kurs sub 15 min. 800m vor Schluss zog Fynn Timm von Hamburg Running nach einem Stolperer schlagartig das Tempo an. Simon Bäcker und Million Tekle konnten folgen und sich eine flotte Schlussrunde liefern, bei der sie Fynn und Vilmos hinter sich lassen konnten und in einem fulminanten Endspurt den Titel unter sich ausmachten. Glücklicherweise hatte Simon den besseren Schlussspurt und gewann in neuer Bestzeit von 14:45,4 min mit 4/10 Vorsprung vor Million. Vilmos lief in 14:55,4 min auf Platz 4. Nach langer Verletzungspause zeigte Lars Schwalm ein starkes Comeback und kam in 15:33,1 min auf Platz 7. Philipp Rusch blieb auf Platz 9 in 15:59,6 min knapp unter der 16 min Marke.

Gemeinsam mit den Männern starteten die Frauen. Hier lief Maya Rehberg ein einsames Rennen und gewann in 17:06 min den Landesmeistertitel. Für Maya war dies der nächste Schritt in die richtige Richtung. Auf Platz 3 lief in 20:54,9 min unsere Seniorin Verena Becker.

Am Sonntag standen die 800m Entscheidungen im Mittelpunkt des Interesses. Nicole Adler kam als Dritte in 2:19,21 ganz dicht an ihre persönliche Bestzeit heran. Christin Adler kam auf Platz 5. Leo Ubben landete ebenfalls auf dem 3.Platz. Nach einer langsamen ersten Runde (60 Sek.) wurde es ab 500 Metern richtig schnell. Auf der Zielgeraden kämpften noch 4 Läufer um den Titel. Es siegte schließlich Ole Groth (Bergedorf 1:56,65) vor Tim Brandt (Heide 1:56,84) und Leo Ubben (1:56,98).
Insgesamt hat sich die SG bei diesen Landesmeisterschaften sehr gut geschlagen. 4 Titel, viele vordere Platzierungen und eine Reihe neuer persönlicher Bestzeiten sind eine starke Ausbeute.

Unsere Mitgliedschaften