Lars Schwalm mit klasse Halbmarathondebüt - TSV Kronshagen – Turn- und Sportverein von 1924 e.V.
22.10.2018 | Leichtathletik News

Lars Schwalm mit klasse Halbmarathondebüt

Der 21 jährige Lars Schwalm von der SG TSV Kronshagen/Kieler TB nutzte die sehr guten äußeren Bedingungen (Windstille und angenehme 15 °C) für eine Topzeit in seinem ersten Rennen über die Halbmarathondistanz. Dafür hatte er sich mit Oldenburg in Niedersachen einen Ort in der Nähe seiner ostfriesischen Heimatgemeinde Rhauderfehn ausgesucht. Dem Vorjahressieger und in diesem Jahr Zweitplatzierten Fabian Kuklinski aus Hannover (1:11:59) ließ er keine Chance. Mit seiner Siegerzeit führt Lars nun auch die SHLV-Bestenliste vor Steffen Uliczka (1:07:49) und Pascal Dethlefs (1:07:52) an. Außerdem rangiert er damit auf dem 3. Platz der DLV-Bestenliste für Junioren U23.
Bereits am 2. September machte Lars Schwalm von sich reden, als er in 31:23 nicht nur eine neue persönliche Bestzeit bei den DM 10 km Straße in Bremen aufstellte, sondern mit Simon Bäcker und Tade Kohn die Goldmedaille in der Mannschaftswertung U23 errang.
Lars, der in Lübeck Medizin studiert, hatte sich vor einem Jahr der Trainingsgruppe von Andreas Fuchs angeschlossen.

Sein Rennbericht liest sich dazu folgendermaßen:
Um 11 Uhr, als der Startschuss des HM in Oldenburg fiel, herrschten nahezu perfekte Bedingungen für ein schnelles Rennen - 15 Grad bei Windstille auf einem flachen Kurs (laut Uhr 65 Höhenmeter über die 21,1K) der größtenteils von Zuschauern gesäumt war. Ich war auf ein einsames Rennen eingestellt nachdem ich die Siegzeit des Vorjahres recherchiert hatte.

Ziel war es progressiv zu laufen, von vielen hatte ich im vorhinein von starken Einbrüchen nach zu schnellem Start bei KM 15 gehört, weshalb ich locker starten und alle 5KM meine Zwischenzeiten kontrollieren wollte. Mit 16:13 Min lag ich voll im Soll und entschloss mich leicht zu beschleunigen - die nächsten Abschnitte folgten in 16:01 und 15:55 Min.

Ab KM 17 wurden die Beine immer schwerer, während die Atmung noch sehr ruhig lief. Gleichzeitig musste ich immer mehr Läufer überholen, die kurzen Pflasterschteinabschnitte taten zusätzlich weh, woraus ein Abschnitt in 16:08Min resultierte. Auf dem letzten Km konnte ich noch einige Kräfte mobilisieren und war im Ziel mit einer Zeit und einem Streckenrekord von 67:46Min mehr als zufrieden.

Unsere Mitgliedschaften